Certu

Club Innovations Transports des Collectivités

Startseite > Nicht motorisierter verkehr

> Detaillierte Suche

Nicht motorisierter verkehr

Nicolas Nuyttens

Das Wort vom Experten

Nicolas NUYTTENS - Certu

Die meisten der täglich zurückgelegten Wege sind nur wenige Kilometer lang. Obwohl zahlreiche Studien belegen, dass das Fahrrad eine ausgezeichnete Alternative zur Bewältigung solch kurzer Strecken ist und obwohl die Verkehrsentwicklungspläne die Nutzung dieses Fortbewegungsmittels fördern, bleibt das Auto weiterhin beliebt und eventuelle Einschränkungen sind zumindest im Großraum Paris vor allem einer Zunahme motorisierter Zweiräder förderlich. Diese Feststellung sowie die Tatsache, dass die französische Bevölkerung zunehmend veraltert, wobei 2020 etwa 1/3 der Bevölkerung über 65 Jahre alt sein wird, zeugen davon, dass Forschung und Innovation alternative Verkehrsmethoden berücksichtigen müssen, bei denen aktuelle Anliegen hinsichtlich nachhaltiger Entwicklung (Einsparen von Energie, Platzbedarf, Reduzierung von Umweltbelastungen) mit den Erwartungen der Bevölkerung in Einklang gebracht werden. Der Benutzer eines Pedelecs bewegt sich etwa mit der gleichen Geschwindigkeit fort wie ein Radfahrer, ohne sich dabei jedoch anstrengen zu müssen und darin liegt eben der ganze Unterschied. Der internationale Markt für elektrische Fahrräder und Scooter ist in Bewegung geraten. Dabei ist es wichtig, die Entwicklungen dieses Marktes zu kennen und zu verfolgen, um den Gebrauch dieser Mittel fördern zu können, wobei jeder nach Alter, körperlichen Fähigkeiten und zurückzulegenden Entfernungen das Mittel wählen kann, dass ihm am geeignetsten erscheint: Fußmarsch, Fahrrad, elektrisches Zweirad, öffentliche Verkehrsmittel, alles sich ergänzende und dem Stadtverkehr bestens angepasste Transportmittel.

Jngst online erschienene Datenbltter